Beitragsseiten
Unser B- Wurf
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

dsc_0025dsc_0054dsc_0067dsc_0077dsc_0081dsc_0098dsc_0122dsc_0126dsc_0135dsc_0148dsc_0151dsc_0163dsc_0176dsc_0198

08.08.2012 Meine kleinen Sonnen, nun seid ihr offiziell richtige Briards mit Ahnentafel! Heute stand impfen und chipen auf dem Programm! Die erste Autofahrt, der Besuch der Tieraztpraxis alles kein großes Problem für die Stinker. Der gute Onkel Droktor wurde gleich verhaftet und hatte ein paar Sonnen am Bein, die Räumlichkeiten waren schnell geflutet und gedüngt, ein kleiner Pieks war schnell vergessen. Zuhause gabs gleich Futter und danach wurde schön geschlafen. Unseren Outdooraktivitäten steht nichts mehr im Wege, so daß spätestens am Wochenende die ersten Ausflüge geplant sind.

06.08.2012 Es sind kurze Nächte für uns! Morgens 5:30 Uhr spätestens haben die Rabauken es geschafft Möbel zu verrücken und aus ihrem, von uns gemeint gut gesicherten Auslauf, auszubrechen, um wild kläffend die Wohnung zu stürmen. Kleine Tretminen und große Seen im gesamten Wohnzimmer sind das Ergebnis von 5 min. Freilauf! Aber der Auslauf, das kann ich euch sagen, der ist sauber. Sie haben uns mittlerweile gut im Griff, kaum sind sie wach sind wir auf den Beinen und es geht in den Garten! Heute sind die Ahnentafeln gekommen, das führt mir vor Augen: Der Abschied naht, die ersten Abhohltermine stehen und ich versuche krampfhaft zu verdrängen! Nicht immer will es mir gelingen, manchmal überkommt mich so der "Züchterblues". Meine lieben kleinen Sonnen, alle werdet ihr es gut treffen, Mutti sorgt schon dafür und ich weiß ihr lieben zukünftigen Sonnenbesitzer ihr freut euch alle sehr (zurecht, es sind so wundervolle Schätze), aber mir wird das Herz brechen! Hoffentlich in zwölf kleine Stücke, dann bleibt mir noch ein kleines bisschen!

03.08.2012 Langsam wird es ernster: Der Impftermin für alle Sonnen steht, der Ausflug zur e.U.-Untersuchung ist schon lange geplant, Welpenstartpakete sind bestellt, die neuen Sonnenbesitzer brechen zu ihren letzten Urlauben in die Sonne auf. Unsere Menschenkinder müssen am Montag wieder in die Schule und freuen sich darauf ihre Freunde zum Sonnengucken einzuladen. Omas letzte Urlaubswoche beginnt und meine naht, wir nutzen die Zeit zum Kuscheln (leider haben unsere Sonnen eine etwas, von uns, abweichende Einstellung zum Kuscheln) und spielen. Am Wochenende werden wir die Zeit für Einzelfotos nutzen und zur Feier des Tages gibt es neue Halsbänder.

31.07.2012 Die Sonnen werden mutiger! Mittlerweile wird, am liebsten in der Gruppe, die gesamte Wohnung untersucht! Und was für eine Freude wenn plötzlich Stimmen zu hören sind! 11 kleine Wackelkörper tapsen auf 44 kurzen Beinen schnellstens auf uns zu. Jeder will der erste sein und die Hände reichen nie! Anni bleibt nichts anderes übrig als sich an die Zwerge zu gewöhnen, mittlerweile gelingt es ihr recht gut. Ob die Kinder später Hörschäden haben, bleibt abzuwarten, Anni jedenfalls gibt ihr Bestes in dem sie fleißig in kleine Ohren bellt.

dsc_0001dsc_0005dsc_0007dsc_0008dsc_0011dsc_0012dsc_0014dsc_0015dsc_0024dsc_0038dsc_0045dsc_0064

29.07.2012 Morgens von der Sonne geweckt zu werden, das mag ich! Nur mitten in der Nacht, ja da bin ich doch etwas wankelmütig! Schlaftrunken stolpere ich ins Wohnzimmer und werde auf halbem Weg von einem Ausreißer empfangen. Warum Hund nachts auf Wanderschaft gehen muß wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben, auf jeden Fall geht der Mut auf halben Weg verloren und Sonnenkind sitzt jammernd im Flur. Auf den Arm genommen wird die totale Verzweiflung eines Hundekindes greifbar und es ist ein wirklich schönes Gefühl wenn Baby sich absolut vertrauensvoll und erleichtert ob seiner Rettung anschmiegt und aufatmet. Allein dafür lasse ich mich gern Nachts von der Sonne wecken und möchte immer wieder Retter sein. Lotti hat diese Ambitionen schon abgelegt und vertraut da voll auf mich, und warum sollen auch zwei auf ihren Schlaf verzichten? Da wäre einer eh über und überhaupt: Frauchen hats ja so gewollt!

28.07.2012 Keine Angst wir sind noch da, nur etwas verspätet! Wir fangen an Namen zu vergeben,fast alle aus dem Bauch herraus! Unsere Jungs werden heißen: Herr Grün - Batja (einer der Glück bringt), der junge Mann in Blau wird Borja (der Geweihte) und der rosa Schatz ist sanft, freundlich, herzensgut und gutmütig somit Blago. Die Mädels werden Bibiana (die Lebhafte) die Dame in Braun, Beata (die Glückliche) ganz in Grau, Birka (die Glänzende) wird Mäuschen Orange, Biruta ist die Freude und Lila, die Göttlich Bogna trägt gelb, Borica (die Kämpferin) ist schon lange vergeben an mein Zwergi rot. Die Damen Hellblau und Beige müssen/dürfen noch etwas wirken! Da bin ich mir noch nicht ganz sicher!

25.07.2012 Für unsere Sonnen gibt es im Moment viel neues zu entdecken: Besonders aufregend sind die komischen Vierbeiner die da plötzlich im Auslauf auftauchen! Erster Impuls: Vier Beine, riecht nach Hund.....Essen ist da! Hettie, die im Grunde sehr geduldig ist, fand diese Art des Überfalls dann aber doch nicht ganz so toll, da mußte sie mal brummen. Die Babys haben gelernt! Fiete wurde etwas genauer angeschaut und als Nichtfutterquelle identifiziert. Besser so, Fiete hätte diese Art der Respektlosigkeit sicher strenger geahndet. Uns Anni befindet sich immer noch auf der Flucht; ich bin gespannt ob die 12 noch mal warm miteinander werden. Der abendliche Wohnzimmertransfer in der Schubkarre mußte nach einmaligem Erfolg eingestellt werden: Die Sonnen sind einfach lebensmüde und stürzen sich wie Lemminge in die Tiefe. Ach, und die ersten Rinderbrustknochen hat es auch schon gegeben: Ich bin nun überzeugt, wir haben wilde Raubtiere in die Welt gesetzt.

dsc_0015dsc_0017dsc_0024dsc_0030dsc_0035dsc_0038dsc_0039dsc_0042dsc_0051dsc_0057dsc_0072dsc_0087dsc_0102dsc_0112dsc_0115

23.07.2012 Es ist endlich Sommer! Die Sonnen genießen ihre Namensgeberin von morgens bis abends im Garten und wir gleich mit. Der abendliche Transport ins Wohnzimmer, welcher bis heute immer im Wäschekorb und Viererpack funktionierte, muß seit heute zu zweit auf dem Arm erfolgen. Problem Nr.1: Bis Nr.4 im Wäschekorb sitzt sind Nr.1 und 2 schon wieder draußen. Ist es mit List und Tücke gelungen 4 wilde Hummeln im Korb zu verstauen, meint irgend so ein Gernegroß, er könne mal das Fliegen probieren! Also: Abruch der Aktion, Zweimanntransport auf dem Arm! Ist ja auch viel kuscheliger!

21.07.2012 Anni hat die Sonnen kennengelernt. Was war sie aufgeregt, ein bisschen "zwingen" musste ich sie schon, irgendwie sind ihr die kleinen Quietschmäuse unheimlich. Aber einzeln auf Muttis Schoß (Frauchen fasst die soger an!) sind sie gar nicht so schlimm. Da kann Hund schon mal eine Zunge voll genießen. Besonders die Sonnenhinterteile haben es ihr angetan. Nur wenn "Die" laufen, nein die müssen krank sein oder vom andern Stern! Das sieht merkwürdig aus! Die Welt ist aber auch immer wieder neu: Da gibt es Geschöpfe die riechen nach Hund, die schmecken nach Hund nur wenn sie laufen, ja da bekommt Anni mächtig Zweifel. Und unsere Hettie? Hetties erster Weg wenns raus geht: Welpenauslauf! Da nimmt sie auch den Maulkorb in Kauf, den sie die ersten Tage, zur Sonnensicherheit, trägt gern in Kauf. Ist ja nicht für lang, einfach nur bis sie uns überzeugt hat, das sie die Sonnen nicht zum fressen lieb hat sondern wirklich von Herzen. Das Anni wiederrum findet, Hettie wär ein neuer Hund (sieht ja so anders aus), ist eine andere Geschichte. Was beweist: Auch Anni muß noch viel lernen und "Welpenzeit", ist Zeit für immer neue Erfahrungen.

19.07.2012 Ich geb ja zu: Wir sind schuld! Wir haben alle Sonnen vom Himmel geholt. Nun ist es draußen kalt. Eine Woche Regen, das nervt selbst mich ein wenig, aber ehrlich: Ich gebe keine Sonne wieder her! Die kleinen Wonneproppen lassen sich mittlerweile ihre Fleischmahlzeit munden und "genießen" bis zu 3 Stunden Regen im Auslauf unter dem Dach. Meistens wird geschlafen, nur in den kurzen Regenpausen wird auch mal mit den herabhängenden Ästen gekämpft. Rieke hüpft und läuft wieder wie der Rest der Sippschaft und von der Verletzung ist nichts mehr zu merken. Wir hoffen nun, das Petrus irgendwo noch eine Ersatzsonne herzaubert und wir evtl. noch ein bißchen Sommer bekommen.

17.07.2012 Unschwer zu erkennen: Die Sonnen haben guten Hunger und es schmeckt! Fiete macht sich langsam sorgen ob das Futter in Zukunft reicht und plündert vorsichtshalber die Leckerlitonne. Nach 500g. Hasenohren, 20 Schmackos und diversen Röllchen war die Nacht recht unruhig für den alten Kauz. Mit 12 Jahren steigt manch ein Senior auf Schonkost um, vielleicht der alte Brummbär nun auch! Liebe zukünftigen Sonnenbesitzter: Das schöne an der Zucht ist man kann ganz und gar beeinflussen! Auch den Musikgeschmack! Da alle Babys an laute Geräusche gewöhnt werden müssen, kann ich nun ganz ungehemmt richtig laut meine Musik hören (tue ich sonst auch, aber nun hab ich einen Grund). Habt ihr ein Glück das Hunde das Bedienen der Stereoanlage nicht ganz so gut beherrschen, ich hätte ihnen garantiert Musik mit auf den Weg gegeben und ihr hättet sie ertragen müssen:-))! Die Geräusche CD läuft nur wenn ich nicht zuhöre, die ist nicht so ganz mein Fall!

14.07.2012 Es gibt so Dinge im Leben, vor denen habe ich einfach Respekt! Dazu gehört unter anderem Krallenschneiden. Als Krankenschwester sicher nicht unbedingt angebracht: Ich kann kein Blut sehen! Und das soll ja so furchtbar bluten, wenn man das nicht richtig macht. Die Großen laufen sich die Krallen ab, das war nie ein Problem! Aber Lottes Unterseite ist doch arg in mittleidenschaft gezogen durch die kleinen Säbelkrallentiger. So hatte ich keine andere Wahl: Augen zu und durch! Was soll ich sagen: Wir sind Helden! Die Krallen sind stumpf, es floss kein Blut und hat auch gar nicht wehgetan. Lotte dankt es uns und alle sind zufrieden.

12.07.2012 Wir haben alle gut geschlafen! Total erschöpft bin ich gestern um 23:30 ins Bett gefallen um dann in einen komaähnlichen Zustand zu fallen. Sorgen laugen so aus! Rieke hat ihren dicken Geschwistern gezeigt "wo Bartel den Most herholt" und sich bei der nachmittäglichen Fütterung einfach in den Napf mit Ziegenmilch gelegt! Ich glaube danach war sie satt und geruchlich nicht vom Nahrungsmittelspender zu unterscheiden. Wozu gibt es immer hungrige Mütter? Na klar: Zum Nachnaschen und Sauberlecken! So haben alle was davon. Heute morgen wurde der Welpenauslauf aufgebaut und Menschenmami hat ihn gleich ausprobiert. Im Grunde lag ich ja nur zum Fotografieren drinn, aber etwas klettern, kuscheln und abschleckern muß ja wohl erlaubt sein. Mittlerweile schlecken alle Sonnen nur noch, vor ein paar Tagen wurde jedes sich anbietende Körperteil (Finger, Zehe, Nase und Lippen) erbarmungslos angesaugt. Also ich finde ja: Sonnen küssen gut:))!!!

11.07.2012 15:45 Zuerst: Das Rieke-Kind ist wieder zuhause! Nachdem wir zwei eine kleine Rundreise durch Ostholstein hinter uns haben, weiß ich nun: Es ist ein kleiner Haarriss am Hinterlauf. Etwas was in ein bis zwei Wochen komplett ausgeheilt sein sollte. Die Frage wie so etwas passiert stelle ich mir heute nicht, ich bin nur froh alle meine Kinder wieder hier zu haben.

11.07.2012 Es ist ein schwerer Gang den wir heute morgen vor uns haben! Eine kleine Sonne bewegt seit gestern Abend ihre Hinterhand nicht mehr. Sowas passiert natürlich immer nach der Sprechstunde, telefonisch sagt der Notdienst "erst mal abwarten". Heute morgen ist es nicht besser. Es gibt so viele Sorgen die man sich macht, so viele Erklärungen die man sucht. Gerade dieses Nichtwissen ist so schwer zu ertragen, und immer der Gedanke: Bitte, bitte nicht! Ich möchte nicht mit Hund fahren und nur mit einer Hülle wiederkommen! Vielleicht ist alles gar nicht so schlimm, vielleicht bin ich einfach hysterisch und stell mich an. Vielleicht und wenn und aber. Ein paar Daumen können wir gebrauchen, eigentlich alle die so frei sind, meine kleine Sonne und ich. Und egal was uns passiert, ihren Namen nimmt sie mit: Borica - Die Kämpferin.

09.07.2012 Es gibt die ersten Ausbrecher! Zwei kleine Sonnen haben sich schon mal auf den Weg gemacht um die Welt vor der Wurfbox zu erkunden! Nur dumm das Hund alleine nicht mehr zurückkommt, dann muß man durch lautes Gebelle seine Selbstüberschätzung kundtun. Aber sehr beschämt wirken die Kleinen nicht, eher etwas vorwurfsvoll. Ist ja auch nicht schön den Weg rein schwerer zu gestalten als raus! Dies wurde zum Anlass genommen alle Kinder mal aus ihrer gewohnten Umgebung zu nehmen, und sie meistern sogar den Weg auf dem Laminat schon ganz manierlich. Warum soll man auch auf dem Teppich bleiben, dazu sind andere geboren. Sonne hebt gern ab. Insgesamt wird gebellt, gebrummt und auch schon mal gespielt. Sollte Mutter sich nicht schnell genug legen, ja dann wird es wohl im stehen mit dem Säugen gehen! Nicht ganz, müssen die kleinen Überflieger lernen. Es gibt halt auch noch Grenzen. Bei gutem Wetter ging es gestern auch schon mal in den Garten, ich kann euch sagen das war lecker! An der frischen Luft schmeckt doch alles dreimal so gut.

dsc_0014dsc_0020dsc_0025dsc_0036dsc_0062dsc_0067dsc_0073dsc_0075dsc_0109dsc_0110dsc_0119dsc_0126p7080003p7080004p7080013p7080017p7080019